Kategorie: Präsentationstechniken

Kennen Sie das?

Flexibles Arbeiten

 

KENNEN SIE DAS?

Die Bewerber listen in ihrem Lebenslauf ’sehr gute‘ Office-Kenntnisse auf. Wenn es dann darauf ankommt, in zwei, drei Stunden eine PowerPoint-Präsentation zu erstellen, werden plötzlich zwei, drei Tage daraus. Womöglich sogar für mehrere Mitarbeiter.

Haben Sie schon einmal berechnet, was dieser Arbeitsausfall kostet?

Sie möchten, dass Ihre Mitarbeiter lebendige und professionelle Präsentationen erstellen?

 

KENNEN SIE DAS?

 


Sie hören einen Vortrag, in dem der Redner seinen Text Wort für Wort von seinen überladenen PowerPoint-Folien abliest. Seine Präsentation ist komplex und alles andere als aussagekräftig und auf den Punkt gebracht. Schon mit der ersten Folie vergeht Ihnen die Lust am Zuhören.

War Ihnen während einer Präsentation schon so langweilig, dass Sie sich nicht entscheiden konnten, ob Sie einschlafen oder davonlaufen sollen?

Sie möchten, dass Ihre Zuhörer mit Interesse bei Ihnen bleiben?

 

KENNEN SIE DAS?

 


Hatten Sie schon einmal das Gefühl, dass Sie während einer Präsentation gar nicht mehr wussten, ob Sie dem Redner zuhören oder stattdessen die springenden Buchstaben und die sich in alle Richtungen drehenden Objekte auf der Präsentationsfolie beobachten sollen?

Sie möchten, dass Ihre Präsentation Sie unterstreichen und nicht die Zuschauer ablenken soll?

 

Wir kennen das. Und wir haben DIE LÖSUNG FÜR SIE.

Professionell. Praxisorientiert. Prägnant.

 

LERNEN SIE ZU BEGEISTERN!

pemm. produziert Videokurse, die dem Anwender dabei helfen, den Umgang mit verschiedenen Programmen zu erlernen oder in deren Handhabung sicherer zu werden. Dabei werden die einzelnen Kurse in mehrere separate Module unterteilt, die sich nach dem Kenntnisstand des Anwenders richten und aufeinander aufbauen. Die Videokurse werden sowohl an Privatanwender als auch an Unternehmen zur Mitarbeiterschulung in Sammellizenzen verkauft.

 

WERDEN SIE POWERPOINT-PROFI!

PowerPoint ist auf über 1 Milliarde Computern installiert und mit einem Marktanteil von 95% die am meisten genutzte Präsentationssoftware weltweit. Damit ist PowerPoint ein vielseitiges Werkzeug in der Medienwelt. Doch der Umgang damit will gelernt sein, denn viel zu oft liest man vom sogenannten „death by PowerPoint“, zu deutsch „Tod durch PowerPoint“. Gemeint sind langweilige und einschläfernde Präsentationen, in denen eine überladene Textfolie auf die andere folgt, vereinzelt gespickt mit einem komplizierten Diagramm. Leider ist dies nicht die Ausnahme, sondern die Regel – und damit ist niemandem geholfen. Weder dem Publikum, noch dem Vortragenden oder gar seinem Unternehmen.

WIR HABEN EINE GUTE NACHRICHT FÜR SIE:

 

ES GIBT EIN LEBEN NACH DEM TOD!

Unser Kursangebot umfasst eine dreiteilige Trainingsreihe zu Microsoft PowerPoint 2010. Darin zeigen wir Ihnen auf, wie Sie mit PowerPoint kreativ, souverän und professionell arbeiten. Wir gehen für Sie auf jeden Aspekt dieses Programmes ein und zeigen anhand realen Unternehmenspräsentationen, wie Sie von der ersten bis zur letzten Folie ein visuell und inhaltlich überzeugendes Ergebnis gestalten. Wir geben Ihnen viele Tipps und Tricks an die Hand und sensibilisieren Sie von Anfang an für die Feinheiten einer aussagekräftigen und fesselnden Präsentation – von der Konzeption über die Gestaltung bis hin zu den Details, dank denen Ihr Vortrag nicht nur gut, sondern sehr gut wird.

Und wenn Ihnen unsere Anleitungen Lust auf mehr machen, dann laden wir Sie ein zum Ausprobieren. Wir stellen Ihnen sämtliche im Kurs verwendeten Präsentationen und Dateien zur Verfügung, damit Sie Schritt für Schritt die Inhalte des Kurses umsetzen können.

WENN SIE UNSEREN KURS DURCHGEARBEITET HABEN, WIRD DAS PUBLIKUM AM ENDE IHRER VORTRÄGE NICHT KLATSCHEN, WEIL ES ERLÖST IST – SONDERN WEIL ES BEGEISTERT IST!

 

DIE MACHT DES BEWEGTEN BILDES

Wir vermitteln unser Fachwissen per Video. Bei einem so komplexen Thema wie PowerPoint hat dies entscheidende Vorteile! Sowohl Privatanwender als auch Arbeitgeber sparen damit viel Geld und wertvolle (Arbeits-)Zeit.

  • Praxisnahes Lernen: Der Zuschauer kann am Bildschirm 1:1 nachmachen, was er gerade sieht. Learning by Doing!
  • Eigenes Tempo: Der Lernende bestimmt das Tempo selbst. Er startet und stoppt die Videos beliebig und kann sie sich so oft wie er will erneut anschauen oder zurückspringen.
  • Erfolgserlebnisse bereits im Video präsentiert: Der Zuschauer ist jederzeit nur einige Klicks vom im Video produzierten Ergebnis entfernt.
  • Reale Beispiele: Der Zuschauer lernt am Beispiel von realen Unternehmenspräsentationen, die so im Arbeitsalltag verwendet werden.
  • Hohe Qualität: Mit einer sehr guten Auflösung und Videoqualität kann man jeden einzelnen Arbeitsschritt in Echtzeit verfolgen.
  • Zeitliche und örtliche Unabhängigkeit: Der Zuschauer kann sich unsere Videos jederzeit ansehen, egal wo er sich befindet. Sei es auf der Arbeit, am heimischen Rechner oder beim Entspannen im Garten auf dem Tablet. Unser Angebot ist flexibel.

HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT?

 

Dann werfen Sie einen Blick auf unser Sortiment unter:

www.pemm.eu

 

Vielleicht ist auch dies interessant für Sie:
Unser Vorbild für gute Blogartikel ist Markus Cerenak, mit seinem Business Momentum Contest.

Bild oben: © Pitopia, Bernd Leitner, 2007

BMC

Möchten Sie noch mehr Tipps und Tricks?

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen? Wir erstellen fortlaufend neue.
Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie bekommen nicht nur regelmäßige Updates, wenn ein neuer Artikel erscheint, sondern auch Zugang zu exklusiven Ressourcen nur für E-Mail-Abonnenten.

Wir achten auf Ihre Daten und geben sie nicht weiter!

Trockenes Zahlenmaterial präsentieren

monkey having a bath

Pimp-up your presentation

Es gibt kaum etwas Langweiligeres als einen Vortrag mit vielen Zahlen anzuhören. Es ist Fakt, dass die Zuhörer sogar bei einer „normalen“ Präsentation nach ca. 20 Minuten abschalten. Gehen Sie davon aus, dass dies bei einem Vortrag mit trockenem Zahlenmaterial spätestens nach 10 Minuten eintritt.

Ja, es ist frustrierend. Für beide Seiten. Sowohl für den Präsentator als auch für das Publikum. Obwohl Zahlen oft wichtig sind, es fällt uns schwer viele von ihnen zu merken und längerfristig Interesse an ihnen zu zeigen.

Was tun?

Bringen Sie trockenes Zahlenmaterial in Bezug zu den Zuhörern. Anstatt einer langweiligen Liste oder eines etwas mit vielen bunten Balken aufgepeppten Diagrammes, erstellen Sie für jedermann verständliche Vergleiche. Stellen Sie Zahlen in Bezug zu etwas Bekanntem. Anstatt nur zu erzählen, dass für die Herstellung von 1 kg Papier etwa 750 Liter Wasser nötig sind (was an sich schon richtig erschreckend ist), könnten Sie hinzufügen: „Das ist ca. so viel wie 3,5 mal ein Vollbad in einer normalen Badewanne zu nehmen.“ Um auf die verschiedenen Sinneskanäle der Zuschauer einzugehen, könnten Sie eine Folie mit einem lustigen Bild (Bsp. von einem in einer Badewanne badenden Affe, der seine Fußnägel lackiert) untermalen und dazu kurz eine Audiodatei mit einem Pfeifton einzuspielen.

So kann das Publikum Mengen leichter einordnen und Zahlen besser merken. Unser Gehirn ist richtig faul. Das wurde schon unzählige Male bewiesen. Es ist darauf konzipiert, Energie zu sparen. Wenn diese Energie für die Verarbeitung von komplexen Inhalten oder trockenem Zahlenmaterial verwendet wird, will unser Denkorgan sofort im Anschluss seine wohlverdiente Ruhe haben. Dies bedeutet einen Konzentrationsverlust. Und zwar direkt nach der Verarbeitung von anstrengendem Material.

Dies kann wiederum einen Vorteil für Sie als Referent bedeuten, wenn es Ihnen bewusst ist. Sie sollten Ihre wichtigste Aussage auf keinen Fall direkt nach der Präsentation von Zahlen preisgeben. Machen Sie stattdessen eine Pause und bringen Sie etwas Bewegung in den Raum. Lassen Sie das Publikum die Melodie der Audiodatei nachpfeifen oder stellen Sie eine Frage. Diese darf ruhig etwas provokativ oder lustig sein, wie z. B. „Was denken Sie, wie viel Wasser verdrängt aus der Badewanne ein ausgewachsener Schimpanse?“ Machen Sie daraus einen kleinen Wettbewerb mit einem Preis. Wie wäre es mit einem roten Nagellack?

Durch das Lachen werden die Gesichtsmuskeln bewegt, was wiederum die Gehirnaktivität ankurbelt. Danach ist Ihr Publikum garantiert wieder bei Ihnen und Sie können zum Punkt kommen.

Achten Sie bei Zahlen trotzdem darauf, dass sie – immer wenn es nur geht – konkret sind. Sagen Sie nicht „Die Abgeltungssteuer wurde vor etwa fünf Jahren eingeführt.“ Sondern „Zum 1. Januar 2009 hat uns der Gesetzgeber mit einem weiteren Steuergeschenk, der einheitlichen Kapitalertragssteuer beglückt.“ Sie könnten hierzu einen mageren, kleinen Kuchen mitbringen, welcher den heutzutage meistens sowieso geringen Ertrag symbolisiert. Von diesem schneiden Sie einen Viertel ab und verschlucken ihn schnell (rein symbolisch für die 25%ige Steuereinnahme durch den Staat 😉 ), Dann schneiden Sie noch ein kleines Stück für die Kirchensteuer und nochmals ein kleines Stück für den Solidaritätszuschlag ab. (Diese landen selbstverständlich im hungrigen Bauch des Staates.) Den Rest verteilen Sie unter den Zuschauern.

Mit solchen Aktionen erreichen Sie Ihr Publikum ganz sicher.

  1. Sie sind konkret.
  2. Sie regen verschiedene Sinneskanäle an.
  3. Sie verwenden greifbare Beispiele.
  4. Sie setzen Anker.
  5. Sie regen das Publikum zum Nachdenken und zum Lachen an.

Mit solchen Vorträgen heben Sie sich aus der Masse der durchschnittlichen Präsentatoren ab und können sogar trockenes Zahlenmaterial auf anschauliche und einprägende Art und Weise präsentieren.

Wenn Sie Fragen zu diesem Artikel haben oder einen Kommentar hinterlassen möchten, so klicken Sie auf den Artikeltitel oder
hier.

Bild: Fotolia ©Igor Zakowski

Möchten Sie noch mehr Tipps und Tricks?

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen? Wir erstellen fortlaufend neue.
Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie bekommen nicht nur regelmäßige Updates, wenn ein neuer Artikel erscheint, sondern auch Zugang zu exklusiven Ressourcen nur für E-Mail-Abonnenten.

Wir achten auf Ihre Daten und geben sie nicht weiter!
nl-head

Chaos auf dem Schreibtisch?

Es gibt eine Lösung .
Und wetten, Sie haben dieses
geheime Wundertool schon
lange auf der Festplatte?
Sie wollen mehr wissen?
Dann geben Sie hier Ihre
E-Mail-Adresse ein und Sie
erhalten GRATIS unser Video

Wir achten auf Ihre Daten
und geben sie nicht weiter!

Manifest

Live Seminare

Mitgliedschaft